Kopf / Bild

Kopf / Bild: Die Büste in Mittelalter und Früher Neuzeit
2007, Deutscher Kunstverlag
Jeanette Kohl, co-edited

Ein breites Spektrum methodischer Ansätze beleuchtet in diesem Band profane und sakrale Kopf- und Büstenbildnisse und gelangt zu einer Neubewertung dieser zentralen Gattung. Die Kontinuität der Bildform und ihre Ambivalenz zwischen Individualität und Typus, Bildnis und Kultobjekt, Lebendigkeit und Fragmentierung lassen die Objekte für eine Vielzahl von Fragestellungen fruchtbar werden. Dreizehn Beiträge beleuchten die Spannungsfelder »Paradigma Antike«, »Fiktives Porträt, wahres Antlitz«, »Status und Memoria«, »Performanz des Fragments« sowie »Material und Illusion«. Anstelle eines Überblicks wurde bewusst eine Konzentration auf Italien verfolgt, die sich als gewinnbringend für die Diskussion aus unterschiedlichen methodischen Blickwinkeln erweist. Beiträge zur deutschen Klassik und dem 18. Jahrhundert in England erweitern die Perspektive und zeigen auf, in welcher Form Topoi, etwa jener der Lebendigkeit, reflektiert werden.

Ikonologie des ZwischenraumsIconology of Interspace: The Veil as Medium and Metaphor
2005, FINK: MUNICH
Johannes Endres, co-author

This volume gathers the proceedings of the conference “Veil: Image, Text, Ritual”, co-organized with Gerhard Wolf at the University of Trier in 2001. Its contributions discuss the veil as an artistic motif, a literary metaphor and an episteme in aesthetics, ethnology, anthropology, philosophy, social and political sciences. Both conference and book brought together specialist from various fields to explore the changes and continuities of representations of the veil. The contributions are tied together by conceptual essays from the editors, which highlight overarching aspects such as textures of opacity, allegories of seeing and reading, thresholds between media, and specters and their garments‹. Conference and book realize a fruitful collaboration between academics from literary history, art history, philosophy, and beyond.

Fama_und_Virtus

Fama und Virtus: Bartolomeo Colleonis Grabkapelle.
2004, Akademie Verlag GmbH
Jeanette Kohl, author

“In sum, this is by far the most useful study of the Colleoni Chapel and the most thorough, insightful study ever done on the iconography of a Lombard Renaissance sculptural monument.” Charles Morscheck in: Journal of the Society of Architectural Historians JSAH, 67/2, June 2008

“Die Kunsthistorikerin Jeanette Kohl hat der Grabkapelle Colleonis nun ein wunderbar kluges Buch gewidmet, in dem sie das Denken dieses Soldnerführers im Spannungsfeld von fama und virtus anhand des Bildprogramms erläutert.” (“The art historian Jeanette Kohl has dedicated a wonderfully erudite book on the chapel of Colleoni, in which she unfolds the mercenary’s representational thinking between the poles of fame and virtue through the chapel’s image program.”) Michael Thimann in: Süddeutsche Zeitung, February 22, 2005

“Die Stärke der Arbeit liegt in der ikonographischen Analyse der Fassaden- und Grabmalsskulptur, deren kontextgebundene Bedeutung die Autorin souverän und kritisch zur Diskussion stellt.” (“The book’s strength lies in its icongraphic analysis of the sculptural program on façade and tomb, whose context and meaning the author discusses both masterfully and with a critical eye.”) Antje Fehrmann in: Journal fur Kunstgeschichte, 2/2007